Beratungsstelle für
Jugendberufshilfe im Bistum Limburg

Beratung

Unsere Kernaufgabe ist die kompetente, vertrauliche, unabhängige und kostenfreie Beratung im Rahmen der Jugendberufshilfe für Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre. Die Beratung geschieht auf freiwilliger Basis, umfassend, ganzheitlich und lösungsorientiert . Sie beinhaltet Einzelberatung und Gruppenberatung in den Räumen von jobaktiv - und auch vor Ort, in Schulen, Jugendtreffs, mit Zivildienstleistenden, in Bildungseinheiten des freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) und anderen interessierten Gruppen. Darüber hinaus arbeiten wir, wo es sinnvoll, gewünscht und möglich ist, mit der Familie und/oder anderen relevanten Stellen oder Kontaktpersonen zusammen.

Beratungstermin vereinbaren

Termine vereinbaren wir entweder telefonisch oder per . Uns ist es wichtig, dass wir genügend Zeit mitbringen und erst mal zuhören. Daher planen wir pro Beratungsgespräch bis zu 90 Minuten ein. Die Inhalte und auch Folgetermine werden gemeinsam vereinbart.
Manchmal können wir nicht ans Telefon gehen. Ist dies der Fall, so hinterlassen Sie bitte Ihre Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter oder schicken Sie uns das Kontaktformular wir werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen.
Das Ziel unserer Beratung ist ein Erkenntnisgewinn auf Seiten der Beratenen, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Ziel der Beratung

Der "ganze" Mensch steht im Mittelpunkt

Da gerade Beratung im Übergangsfeld „Schule zu Beruf“ in eine menschliche Entwicklungsphase fällt, welche durch vielfältige Aus- und Abgrenzungen, eben durch Veränderung gekennzeichnet ist, spielt in unserer Beratung neben dem klar umrissenen Thema „Berufshilfe“ auch das vielschichtige psychosoziale Erleben des Ratsuchenden eine große Rolle. Das bedeutet für unsere beraterische Ausrichtung, dass der angestrebte Erkenntnisgewinn nicht auf die reine Berufsfindung beschränkt bleibt, sondern das wir auch bisherige Lebens-/Verhaltensmuster beraterisch reflektieren und hieraus, gemeinsam mit den Klienten, Erkenntnisse und Perspektiven für zukünftige Zufriedenheit entwickeln . Eine Methode ist hierzu die „lösungsorientierte Beratung“.
Zunächst geschieht dies im Einzelsetting, unter Beachtung der aktuellen gesamtpersönlichen Voraussetzungen des Klienten. Jedoch steht oder lebt kein Individuum alleine. Der soziale Aspekt der Herkunft, aber auch der soziale Aspekt des gewünschten (beruflichen) Zieles integriert uns Menschen in ein System, welches zunächst auf familiärer Ebene eine hohe Priorität besitzt, später zunehmend darüber hinaus in gleichaltrigen-, oder interessengelagerte Bezugsgruppen auswächst. Situativ erweitern wir unsere beraterische Intervention um diesen systemischen Blickwinkel.
Manchmal ist es hilfreich, sich innerfamiliäre berufliche Entwicklungen, aber auch andere herkunftsorientierte Entstehungen genauer anzuschauen, um hieraus möglicherweise aktuelle Interessenlagen ableiten zu können, oder auch um aktuelle Blockaden zu lösen. Selbiges gilt auch für bewusst oder unbewusst erworbene Ansichten aus Freundesgruppen. Diese Herangehensweise ist bekannt als „systemische Beratung“.
Unser soziales Miteinander ist vielerorts durch unterschiedliche Gesetzgebung geregelt. Im Bereich der Jugendberufshilfe spielt das Sozialgesetzbuch zweiter und dritter Teil (SGB II, SGB III) eine nicht unerhebliche Rolle. Im Rahmen des Rechtsdienstleistungsgesetzes führen wir „sozialrechtliche Beratung“ durch, z.B. im Antrags-, oder Widerspruchsverfahren zum Arbeitslosengeld II.
Aufgrund dieser oft vielschichtigen Beratungsinhalte bezeichnen wir unsere Arbeit als „psychosoziale Beratung im Themenfeld der Jugendberufshilfe“ .

Wir beraten und informieren

  • bei Fragen zur Berufsorientierung und Berufsfindung
  • bei der Entwicklung beruflicher und persönlicher Perspektiven
  • über Möglichkeiten zur Berufsvorbereitung, Eingliederung und Qualifizierung, sowie über Fördermöglichkeiten
  • über Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten
  • über schulische und berufliche Weiterbildung
  • bei Problemen mit Ämtern / Behörden
  • in Bezug auf Arbeitslosigkeit über finanzielle Aspekte, Sperrzeiten, Widerspruchsmöglichkeiten und mögliche Perspektiven
  • in Krisensituationen
  • in rechtlichen Fragen (Arbeitsrecht, Ausländerrecht, …)

...und wir helfen konkret weiter

  • bei der Suche nach Ausbildungs- oder Arbeitsstellen
  • bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • bei der Vorbereitung auf einen Auswahltest oder ein Vorstellungsgespräch
  • bei der Organisation eines Praktikums
  • beim Kontakt mit Behörden, wie Arbeitsagentur oder ARGE
MitarbeiterInnen
Erfahren Sie mehr über unser Team. Wir freuen uns auf Ihren persönlichen Kontakt: Unser Team

Unser Beratungskonzept
„Was willst du, dass ich dir tun soll?“ (Mk 10,51)
Hier können Sie unser Beratungskonzept herunterladen.

Direktkontakt zu jobaktiv
Nutzen Sie zur direkten Kontaktmöglichkeit doch einfach unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.
jobaktiv auf Facebook
jobaktiv - Beratungsstelle für Jugendberufshilfe im Bistum Limburg
Diezer Straße 50 c I 65549 Limburg I Tel.: 06431 9606-0 I Fax: 06431 9606-99

Die jobaktiv App für Ihr Smartphone:

jobaktiv App für iPhone herunterladen jobaktiv App für Android herunterladenjobaktiv App für Windows Phone herunterladen